21.08.2017

Ronald Gläser, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, ist empört über die Forderung von ARD und ZDF, den Rundfunkbeitrag bis 2029 auf 21 Euro anzuheben:

„Satte 20 Prozent wollen ARD und ZDF in den nächsten Jahren zwangsweise von den Bürgern abkassieren, ob diese das öffentlich-rechtliche Angebot nun nutzen oder nicht. Das ist in Zeiten allgemeiner Sparbemühungen dreist und unverschämt, und es zeigt, wie sehr die Beamtenjournalisten in ihren Glaspalästen sich von den normalen Bürgern entfernt haben.

Besondern grotesk ist die Begründung: Anders sei das geplante Einsparprogramm von 2,2 Mill...

19.04.2017

Der medienpolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Ronald Gläser, begrüßt die Klage mehrerer Berliner Verlagshäuser gegen die presseähnlichen Erzeugnisse des RBB:

„Die AfD begrüßt das Vorgehen der Verlage gegen die stetige Expansion der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. ARD und ZDF sollten sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren, das Sicherstellen einer Grundversorgung im Hörfunk- und Fernsehbereich.

Die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sender dürfen den privaten Anbietern auf dem ohnehin schwierigen Zeitungsmarkt das Leben nicht zusätzlich erschweren. Der Anspruch halbstaatlicher...

Please reload

Archiv
Please reload

Themen
  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885