Mehr Erzieher und stärke Sprachförderung in Berliner Kitas

03.03.2017

Der bildungspolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Franz Kerker, hat die Tatenlosigkeit des Senats angesichts des sich zuspitzenden Mangels an Kita Plätzen kritisiert:

 

„Rot-Rot-Grün hat augenscheinlich kein Konzept, die bekannten Probleme zu lösen. Seit Beginn der Flüchtlingskrise ist der Bedarf an Kita-Plätzen weiter gewachsen, aber ernsthafte Bemühungen, hier in angemessenen Dimensionen gegenzusteuern, sind nicht einmal in Planung. Die halbherzigen Anstrengungen, mehr Erzieher auszubilden und deren Job attraktiver zu gestalten, blieben bisher ohne signifikante Wirkung. 

 

Statt dessen konzentrieren sich die wenigen Aktivitäten ausschließlich auf Stadtteile mit hohem Migrantenanteil. Alle anderen Eltern in Berlin müssen sich selbst helfen. Durch diese einseitige Fokussierung entstehen zudem neue Probleme: Wie soll beispielsweise eine geeignete sprachliche Frühförderung in Kitas erfolgen, in denen nur noch wenige Kinder   Deutsch sprechen?

 

Die AfD-Fraktion fordert daher eine Ausweitung der Initiativen zur Ausbildung Kita-Erziehern sowie eine verstärkte sprachliche Frühförderung bei gleichzeitiger Quotierung von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache in den Kitas.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie