Fraktion prüft einstweilige Verfügung von Marvin Plattenhardt

15.03.2017

Der medienpolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Berliner Abgeordnetenhaus, Ronald Gläser, hat den Eingang einer Einstweiligen Verfügung von Marvin Plattenhardt bestätigt und wie folgt kommentiert:

„Das Foto mit dem sportpolitischen Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland, Frank Scheermesser, und dem Fußballprofi Marvin Plattenhardt, dass in den vergangenen Tagen von dutzenden Zeitungen und anderen Medien – übrigens ohne Einwilligung des Fotografen, der die Rechte am Bild hat – gedruckt und verbreitet wurde, dürfen wir nun zunächst nicht mehr zeigen. 

 

Die AfD-Fraktion wertet diesen Vorgang politisch als einen Versuch, unsere demokratisch gewählten Abgeordneten gesellschaftlich auszugrenzen.Dass Abgeordnete von den Vereinen selbst zu deren Sportveranstaltungen eigeladen werden, dort entsprechend öffentlich auftreten und anlassbezogene Fotos weiter verwenden, ist seit Jahrzehnten absolut üblich und somit kaum zu kritisieren. Im konkreten Fall wurde der Abgeordnete Scheermesser gemeinsam mit 20 weiteren Mitgliedern des Landesparlaments in das Olympiastadion eingeladen. 

Vor diesem Hintergrund und angesichts des für fast alle anderen Stadionbesucher nicht zugänglichen Ortes, an dem das Foto aufgenommen wurde, erscheint die Behauptung von Plattenhardt, er habe den Parlamentarier für einen Fan gehalten, höchst unglaubwürdig. Darum behält sich die AfD-Fraktion vor, nach Prüfung der Einstweiligen Verfügung und deren Antragsbegründung den weiteren Rechtsweg zu beschreiten.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie