Neutralitätsgesetz muss erhalten bleiben!

19.04.2017

Der Bildungspolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Franz Kerker, begrüßt die Stellungnahme des Grundschulverbandes für das Berliner Neutralitätsgesetz:

 

„Es ist dankenswert und zu begrüßen, dass sich der Verband der Grundschullehrer und weitere Unterstützer klar für das Neutralitätsgesetz ausgesprochen haben.

 

Die Einwände Derer, die das Gesetz am liebsten abschaffen würden, um muslimischen Lehrerinnen das Tragen des Kopftuches in der Schule zu ermöglichen, gehen in die falsche Richtung. Die Bedeutung des Kopftuches geht über die eines rein religiösen Symbols weit hinaus, auch wenn das von interessierter Seite immer wieder bestritten wird: Das Kopftuch ist ein Symbol des politischen Islams und seines Anspruchs auf Weltherrschaft.

 

Überdies müssen muslimische Mädchen vor der mit dem Kopftuch einhergehenden Indoktrination wenigstens in der Schule geschützt werden. Es ist doch offensichtlich, dass muslimische Mädchen, die in ihrem privaten Umfeld ohnehin immer stärkerem Druck zum Tragen eines Kopftuches ausgesetzt sind, sich angesichts einer Lehrerin mit Kopftuch noch stärker unter Druck gesetzt fühlen.

 

Staatliche Einrichtungen haben in weltanschaulicher und erst recht in politischer Hinsicht strikt neutral zu sein. Allen Versuchen von linker und grüner Seite, das Neutralitätsgesetz aufzuweichen oder gar abzuschaffen, erteilt die AfD-Fraktion daher eine klare Absage.“

 

 

Tags:

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie