Hässliche Wippe doch noch verhindern!

03.06.2017

Der Kulturpolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Dr. Hans-Joachim Berg ist entsetzt vom ignoranten Abstimmungsverhalten des Deutschen Bundestages zur sogenannten Einheitswippe:

 

„Obwohl sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen und der Berliner unmissverständlich gegen den Bau des geplanten Einheitsdenkmals ausgesprochen hat, stimmt der Bundestages unbeirrt für diesen in Form, Funktion und Platzierung absolut misslungenen Entwurf. Richtig wäre es gewesen, sich dem Meinungsbild der Berliner und der Ansicht zahlreicher Experten anzuschließen, die sich laut Umfrage im Umfeld des Schlosses eine Wiederherstellung der historischen Situation und keine moderne Kunst wünschen. Die Wippe ist ein Beispiel für die Infantilisierung unsrer Gedenkkultur. Darum bezieht die AfD klar Position gegen den Beschluss der Kartellparteien und wird prüfen, welche demokratischen und rechtstaatlichen Schritte den hässlichen Denkmalentwurf doch noch verhindern können.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie