Parkplatzsuche ist Verschwendung von Lebenszeit / Schluss mit der Vernichtung von Parkplätzen!

13.07.2017

Der Verkehrspolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Frank Scholtysek, kommentiert Meldungen, denen zufolge Berlins Autofahrer pro Jahr mehr als 62 Stunden mit der Suche nach einem Parkplatz verbringen:

 

„62 Stunden, mehr als eineinhalb Arbeitswochen, verbringt jeder Berliner Autofahrer pro Jahr damit, einen Parkplatz zu suchen. Damit liegt Berlin um 50 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt.

 

Diese Verschwendung wertvoller Lebenszeit ist nicht zuletzt eine Folge der autofeindlichen Politik des rotrotgrünen Senats. Dieser lässt keine Chance aus, den Verkehr zu behindern und Parkplätze zu vernichten. Neueste Begründung dafür ist die Schaffung von Fahrradspuren auf Hauptverkehrsstraßen zu Lasten von Parkspuren.

 

Mit diesem Autohass und der einseitigen Bevorzugung des Fahrradverkehrs muss endlich Schluss sein. Die von rotrotgrün gesetzten Prioritäten widersprechen der tatsächlichen Bedeutung der beiden Verkehrsarten. Das Auto ist nach wie vor der wichtigste Träger von Individual- und Wirtschaftsverkehr in Berlin und wird es auch auf absehbare Zeit bleiben.

 

Die AFD steht für eine ausgewogene Verkehrspolitik, die die Interessen aller Verkehrsträger fair berücksichtigt. Dazu gehört auch, dass den Bürgern Möglichkeiten gegeben werden, ihr Auto abzustellen, wenn sie es denn mal nicht benutzen wollen. Wenn Rotrotgrün tatsächlich, wie immer behauptet, etwas für die Umwelt tun will, sollte der Senat dafür sorgen, dass der vollkommen unnötige und ineffiziente Parksuchverkehr minimiert wird. Dazu müssen bestehende Parkplätze erhalten bleiben und gegebenenfalls auch neue Parkmöglichkeiten geschaffen werden.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie