Rot-Rot-Grüne Klientelpolitik schadet Anwohnern des Schulenburgrings

14.07.2017

Der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im im Abgeordnetenhaus, Frank Scholtysek, erklärt: 

 

„Es ist nicht hinzunehmen, dass in der Einbahnstraße Schulenburgring wegen der unangekündigten Einführung des beidseitigen Radverkehrs ca. 10 PKW-Stellplätze wegfallen. Diese Maßnahme entbehrt jeder Verhältnismäßigkeit, da hier Fahrradverkehr nur in einem sehr geringen Umfang stattfindet und der Straßenraum weiter verengt wird. Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verstößt hiermit erneut massiv gegen die Interessen der Anwohner. Hier wird Politik für eine Minderheit gegen die Interessen der Anwohner gemacht. Die AfD fordert daher ein Ende dieser einseitigen Klientelpolitik.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie