Entwicklung des Berlin-Flugverkehrs macht Planungen der Flughafengesellschaft zur Makulatur / Ohne Tegel geht es nicht

21.07.2017

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Frank-Christian Hansel, kommentiert die heute veröffentlichten Verkehrszahlen der Flughafengesellschaft für das erste Halbjahr 2017:

 

„Die heute veröffentlichten Fluggastzahlen bestätigen die Position der AfD: Ohne Tegel geht es nicht, selbst wenn der BER eines fernen Tages eröffnet werden sollte. Es wird Zeit, dass sich Senat und Flughafengesellschaft endlich ehrlich machen und dies eingestehen.

 

Wenn sich die Entwicklung des ersten Halbjahres fortsetzt, und nichts spricht dagegen, dürfte die Zahl der in Tegel und Schönefeld abgefertigten Passagiere am Ende dieses Jahres deutlich über 35 Millionen liegen. Zur Erinnerung: Der BER ist für rund 27 Millionen Passagiere ausgelegt.

 

Diese Zahlen machen die Planungen der Flughafengesellschaft zur Makulatur: Sie geht von 37 Millionen Passagieren im Jahr 2020 aus; diese Zahl dürfte nun schon 2018 erreicht werden. Die Flughafenplanungen müssen endlich auf eine realistische Basis gestellt werden, und das bedeutet: Tegel muss offen bleiben!“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie