Keine Belegung von Sportflächen mit Migrantenheimen

31.07.2017

Der sportpolitische Sprecher der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Frank Scheermesser, hat sich gegen die Bebauung von Sportplätzen mit Migrantenheimen ausgesprochen:

 

"Wohncontainer für Migranten haben nichts auf dem Sportplatz an der Lissabonallee in Düppel zu suchen, während andere Unterkünfte leer stehen. Es ist unverantwortlich gegenüber den Berliner Vereinen, nach der andauernden Blockade von Sporthallen - noch immer sind viele nicht wieder nutzbar - nun auch Sportplätze zur Unterbringung von Migranten heranzuziehen. Die AfD stellt sich ohne Kompromiss gegen diese Politik auf dem Rücken der Berliner und ihrer Sportvereine. 

Würden abgelehnte Asylbewerber endlich konsequent abgeschoben und nicht seit zwei Jahren jeder Migrant ohne Kontrolle großzügig ins Land gelassen, gäbe es all diese Probleme nicht. Die Container in der Lissabonallee müssen wieder verschwinden und weitere Pläne, Sportplätze zu bebauen, sofort zu den Akten gelegt werden!"

 

 

Tags:

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie