Senat muss sich endlich für Komplettübernahme von Air Berlin einsetzen / Müllers Untätigkeit ist politische Bankrotterklärung

31.08.2017

 

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion der Alternative für Deutschland im Abgeordnetenhaus, Frank-Christian Hansel, begrüßt die Überlegungen der Fluggesellschaft „Condor“, Air Berlin als Ganzes zu übernehmen, und fordert den Senat auf, sich gegen die Zerschlagung des Unternehmens einzusetzen:

 

„Schon im Interesse der Mitarbeiter muss die Politik alles daransetzen, dass Air Berlin nicht zerschlagen, sondern als komplettes Unternehmen verkauft wird. Dies müsste daher das oberste Ziel des Senats sein. Doch außer dem Verbreiten von wohlklingenden Solidaritätsbekundungen lässt der Ignorierende Bürgermeister keinerlei Engagement erkennen, um die Zerschlagung zu verhindern.

 

Mit Condor und dem Luftfahrtunternehmer Rudolf Wöhrl haben nun schon zwei angesehene Namen Interesse bekundet, Air Berlin als Ganzes zu übernehmen. Auch Ryanair würde sich engagieren wollen, wenn das Insolvenzverfahren offen und transparent durchgeführt würde.

 

Dass das Verfahren dennoch dem alleinigen Ziel zu dienen scheint, Air Berlin zu zerschlagen und der Lufthansa die Filetstücke zuzuschustern, ist marktwirtschaftlich und kartellrechtlich höchst bedenklich. Dass der Regierungschef der Deutschen Hauptstadt unwillig oder unfähig ist, sich gegen diese Entwicklung zu stellen und für die Interessen der Mitarbeiter von Air Berlin einzutreten, ist eine politische Bankrotterklärung.“

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie