Laatsch (AfD): Berlin braucht frei zugängliches Baulandkataster

07.09.2017

 

Der wohnungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Harald Laatsch, hat sich angesichts der aktuellen Diskussion um den Mangel an Bauflächen für neue Wege stark gemacht:

 

„Rotrotgrün träumt vom sozialistisch regulierten Wohnungsparadies für alle und vernachlässigen darüber sträflich das Bauen. Zudem fehlt ein klarer Überblick, wo überhaupt Platz für Wohnungen sein könnte. Im Ergebnis wird Wohnen immer teurer und der Ruf von Links nach noch mehr fatalen Regulierungen immer lauter. Ein absurdes Theater ohne Aussicht auf ein glückliches Ende.

 

Die AfD bekräftigt darum Ihre Forderung nach einer intelligente und zukunftsgerichtet Wohnbauplanung. Dazu gehört u.a. auch die Einrichtung eines zeitgemäßen und online frei zugängliches Baulandkatasters. Mit diesem Instrument können geeignete Freiflächen direkt gefunden und schneller als bisher durch Investoren verwertbar gemacht werden.“

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie