1,3 Mrd. Euro Flüchtlingskosten in Berlin untragbar

19.09.2017

Die finanzpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Kristin Brinker, hat die jetzt bekannt gewordene Summe der Gesamtausgaben (siehe Anlage) für Asylbewerber als Wahnsinn bezeichnet:

 

„Mit Gesamtkosten fast 1,3 Milliarden Euro alleine für 2016 übernimmt sich Berlin komplett. Auch der Umstand, dass der Bund einen Zuschuss leistet, ändert nichts daran, dass wir mit der „Refugees-welcome“-Politik weit über unsere Verhältnisse leben. So kann es nicht weitergegen. Die AfD bekräftigt vor diesem Hintergrund ihre Forderung, durch Schließung der Grenzen und einen Aussetzen des Familiennachzugs den weiteren ungebremsten Zuzug von Migranten zu stoppen. Weiter ist es unumgänglich, alle abgelehnten Asylbewerber, die bereits im Land sind, zügig und vollständig abzuschieben. Ansonsten droht der Kollaps.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie