Kein neues Asyl-Ghetto

19.09.2017

 

Der integrationspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr Gottfried Curio, hat sich gegen den geplanten Megastandort für Asylbewerber auf dem Gelände der ehemaligen Lugenklinik Heckeshorn ausgesprochen:

 

„Wer 750 bis 3.000 Flüchtlingen an diesem Standort kasernieren will, schafft ein neues Ghetto. Die Kriminalität droht zu steigen und der Charakter des Naturschutz- und Erholungsgebiets würde zerstört werden. Angesichts dieser voraussehbaren Entwicklung versuchen die Altparteien das Thema bis zum Wahltag unter der Decke zu halten.

 

Wir fordern darum von Bezirk und Senat, die bisherigen Pläne im Sinne der Anwohner und der Natur aufzugeben. Die AfD wird sich gemeinsam mit der Bürgerinitiative Wannsee 300 mit Nachdruck für eine Begrenzung der Zahl der Asylbewerber auf maximal 300 einsetzen!“

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie