Woldeit (AfD): Geisel trägt Mitverantwortung für Anschlag auf Georg Pazderski

07.10.2017

 

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Karsten Woldeit, sieht eine Mitverantwortung des Senats für den nächtlichen Anschlag auf Fraktionschef Georg Pazderski:

 

"Innensenator Geisel darf jetzt die Früchte seiner jüngsten unsäglichen Äußerung, die AfD müsse auch einstecken können, ernten. Mutmaßlich linksextremistische Täter haben ihn beim Wort genommen und in der Nacht Auto und Wohnhaus von AfD-Fraktionschef Pazderski angegriffen. Dabei wurden mehrere Reifen und Scheiben zerstört sowie Teile der Hausfassade beschmiert.

 

Ein Innensenator, der durch seine unkontrollierte Wortwahl Anlass zu solchen Gewaltakten gibt, ist eine komplette Fehlbesetzung. Statt die innere Sicherheit Berlins endlich wieder herzustellen, macht er alles noch schlimmer. Geisel ist zum Risiko für unsere Stadt und ihre Menschen geworden. Seine unsägliche Äußerung spaltet die Gesellschaft. Das ist untragbar!"

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie