Wieder haben sich die rotrotgrünen Autohasser durchgesetzt

16.10.2017

Der Verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Frank Scholtysek, kommentiert die heute im Verkehrsausschuss getroffene Entscheidung der Koalitionsfraktionen, keine Finanzmittel für die Weiterplanung der A100 bereitzustellen:

 

„Mit dieser Weigerung haben sich erneut die Autohasser in der Senatskoalition durchgesetzt. Der Schaden für die Berliner ist enorm: Autofahrer werden weiter unnötig im Stau stehen, Anwohner müssen unnötig den Verkehr ertragen, der sich weiter durch Innenstadtstraßen zwängen wird, anstatt weitgehend unterirdisch über den östlichen Stadtring zu fließen.

 

Gleichzeitig entlarvt Rotrotgrün seine stets behaupteten Anstrengungen zum Umwelt- und zum Klimaschutz als bloße Scheinargumente zur Behinderung des Autoverkehrs: Der umweltfreundlichste Verkehr ist fließender Verkehr. Wer gegen die Schließung des Innenstadtrings ist, produziert Stau und damit Schadstoffe, anstatt sie zu vermeiden.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie