Frauenquote im Parlament bedroht freie Wahlen

07.03.2018

Die Sprecherin für Gleichstellung der AfD-Fraktion, Jeanette Auricht, hat den rotrotgrünen Plänen für eine Frauenquote im Parlament eine klare Absage erteilt:

 

„Wer sich mit so einem Unsinn befasst, hat weder den Charakter von freien Wahlen verstanden, noch die wirklichen Probleme der Stadt im Blick. Wo Gesetze die Zulassung von Kandidaten derart einschränken, ist die Freiheit akut bedroht. Das werden wir nicht hinnehmen. Statt unaufhörlich den abstrusen Hirngespinsten der Genderideologen zu folgen, sollten sich der Senat und die Regierungsfraktionen endlich einmal mit den Dingen befassen, die die Menschen in unserer Stadt wirklich in ihrem Alltag betreffen. Aber dafür scheint in den Köpfen der Regierenden kein Platz mehr freie zu sein.“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie