Am Jahrestag des Mauerbaus SED-Nachfolgepartei Einhalt gebieten

13.08.2018

 

57 Jahre nach dem Mauerbau gilt es zu verhindern, dass sich die als Linke getarnten Nachfolger der kommunistischen DDR-Diktatur wieder in Deutschland etablieren. Dazu erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion:

 

„Vor 57 Jahren haben die Kommunisten eine Mauer durch Berlin gezogen und für unendliches Leid in der Stadt gesorgt. Wir haben den zahlreichen Opfern des kommunistischen Terrors mir zwei Kranzniederlegungen gedacht: an der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße und am Mahnmal für Peter Fechter, dem ersten Mordopfer des bestialischen Grenzregimes. Heute sitzen die Erben der Täterpartei SED als Linke wieder mit am Berliner Senatstisch und lassen keine Gelegenheit aus, ihre menschenverachtende Ideologie erneut zu verbreiten. Wir werden nicht ruhen, bis diesem blutroten Gespenst Einhalt geboten ist.“

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie