Biotronik-Teilrückzug ernstes Alarmzeichen

06.03.2019

Der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Christian Buchholz, ist enttäuscht vom Teilrückzug der Firma vom Standort Berlin:

 

"Der Hinweis des Unternehmens auf zu hohe Kosten am Standort ist ein sehr ernstes Alarmzeichen. In der Folge darf aber nicht die Tarifautonomie infrage gestellt werden. 

 

Vielmehr muss sich der Senat die Frage nach den Rahmenbedingungen für Unternehmen in Berlin stellen: Steuern und Abgaben dürfen nicht ins Unermessliche steigen und so jede unternehmerische Initiative ausbremsen. 

 

Berlin braucht eine Reindustriealisierung, keine Verlagerung von hochqualifizierten Jobs ins Ausland. Das aber hat Rotrotgrün nicht verstanden. 

 

Wer Mobilität auf der Strasse, der Schiene und in der Luft ausbremst, Verstaatlichungen des Stromnetzes oder von Wohnungen vorantreibt und das Bildungsniveau immer weiter herumgeschraubt, verschreckt Unternehmen und belastet sie mit Zusatzkosten: für Logistik, Verbrauch, Investitionen und Qualifizierung . Damit muss endlich Schluss sein!"

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie