Rotrotgrün duldet Drohungen und Terror gegen AfD

20.05.2019

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Karsten Woldeit, hat dem Senat Blindheit auf dem linken Auge vorgeworfen:

„Rotrotgrün akzeptiert stillschweigend die permanenten Drohungen und den andauernden Terror gegen die AfD. Nun hat es die für Sonntag geplante Wahlparty getroffen. Statt alles dafür zu tun, die Gewalttäter zu ermitteln und vor Gericht zu stellen, schweigt der Senat. Mutmaßlich, weil es sich bei den Tätern um das Fußvolk der Koalitionsparteien handelt. Fehlen die Argumente gegen die AfD, werden Faust, Steine und Baseballkeule scheinbar geduldet. Die Aussage des Innensenators,  `wer austeilt muss auch einstecken können´ zeigt, wie demokratiefern er denkt. Ich fordere Senator Geisel daher auf: Handeln Sie, es ist bereits 10 nach 12!“

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie