HU kapituliert vor linksradikalen Studenten

Zur stillen Beerdigung des von Prof. Jörg Baberowski geplanten ‚Zentrums für vergleichende Diktaturforschung‘ durch den Akademischen Senat der Humboldt-Universität erklärt Martin Trefzer (MdA), wissenschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft und Forschung:

„Wieder einmal ist die Leitung der Humboldt-Universität vor einer kleinen Gruppe linksradikaler Studenten eingenickt. Nachdem bereits im Februar die Missachtung der vereinbarten Vertraulichkeitsregeln durch linke Studentenvertreter ohne Konsequenzen blieb, treiben studentische Aktivisten die Uni-Leitung erneut vor sich her.

Damit hat die Diskreditierung kritischer Politik- und Geschichtswissenschaft an der Humboldt-Universität einen neuen Höhepunkt erreicht.

Eingeklemmt zwischen Exzellenz-Rummel und linksradikalem Aktionismus geht die Universitätsleitung den Weg des geringsten Widerstandes und fügt so der Freiheit der Wissenschaft in Berlin schweren Schaden zu.“

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie