ZfPS geschmacklos und pietätlos

Der erinnerungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Martin Trefzer, hat den Guss eines Betonfundaments für die Aschesäule vor dem Reichstag zum Anlass genommen, seine Kritik an der Aktion zu bekräftigen:

„Die Installation des ZfPS ist an Geschmacklosigkeit und Pietätlosigkeit nicht zu überbietet. In der emotionalen Überwältigungsabsicht, die dem Projekt zugrunde liegt, spiegelt sich das totalitäre Politikverständnis seiner Initiatoren. Der Vergleich der AfD mit dem Nationalsozialismus ist nicht nur infam, sondern degradiert die Opfer des Holocaust zu Statisten im politischen Meinungsstreit und führt, ob gewollt oder ungewollt, zu einer Bagatellisierung und Banalisierung des Nationalsozialismus.“

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie