Kinder-Grundrechte sollen Staat vor Eltern stellen

Der familienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Tommy Tabor, hat die die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz kritisiert:

„Mit der geplanten Ergänzung wird dem staatlichen Zugriff auf das Kind Vorrang gegenüber dem Erziehungsrecht der Eltern eingeräumt. Die Änderungen sind eine klare Kampfansage an die Familie, die als natürliche und wichtigste Gemeinschaft nicht einmal erwähnt wird.

Kinder genießen bereits jetzt den vollen Grundrechtsschutz des Grundgesetzes. Eine separate Norm zu gesonderten Kinderrechten ist nicht erforderlich. Die AfD wird sich allen Versuchen energisch widersetzen, die grundgesetzlich geschützte Familie durch den Staat zu schwächen.“

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie