Verbrennermotoren müssen legal bleiben

AfD-Verkehrsexperte Frank Scholtysek hat die Forderung der Verkehrssenatoren nach einem City-Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor massiv kritisiert:

„Wieder einmal zeigen die Grünen ihr wahres Gesicht: Verbote, Verbote, Verbote! Mit Freiheit und Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Es erinnert vielmehr an die Einrichtung eines Umerziehungslagers.

Die Autohasser im Senat wollen Fakten schaffen und Berlin entmotorisieren. Mit fatalen Folgen für die Menschen: Individuelle Mobilität nur noch für Reiche, die sich ein E-Auto leisten können. Familien mit Durchschnittseinkommen müssen draußen bleiben. Keine Zufahrt mehr für Handwerker und Lieferanten in die Innenstadt. So wird Berlin zur toten Stadt. Ohne Auswirkungen auf Luft oder Umwelt. Denn Fahrverbote in anderen Städten wie Hamburg haben bereits gezeigt, dass keine Veränderungen messbar waren.

Die AfD wird sich dem ideologischen Vorhaben der autofreien Stadt auf allen Ebenen entgegenstellen: Dabei geht es nicht nur um den City-Verkehr in Berlin. Vielmehr muss die zielgerichtete Vernichtung der deutschen Schlüsselindustrie Automobilbau endlich ein Ende haben. Die AfD steht für politischen Pragmatismus und gegen Autohass.“

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie