Müller muss endlich klare Linie zu Corona vorgeben

11.03.2020

AfD-Gesundheitsexperte Herbert Mohr hat mit Unverständnis auf die zögerliche Haltung des Regierenden Bürgermeisters bei der Corona-Bekämpfung reagiert:

 

„Es ist ein typischer Müller: abwarten und besser nichts entscheiden. Das mag – solange man sich einfach nur unterordnen möchte – in der Koalition mit Linken und Grünen für einen entspannten Chef-Arbeitstag ohne Stress und Diskussionen sorgen. Jetzt aber geht es um den Schutz der Bevölkerung. Die Menschen sind ohnehin schon verunsichert und brauchen keinen hadernden Regierungschef. Notwendig sind vielmehr klare Entscheidungen und Richtlinien, die die Verbreitung des Virus bremsen können. Es ist richtig, Großveranstaltungen abzusagen. Auch Müller muss sich klar positionieren und kann die Verantwortung nicht einfach wegdelegieren. Das ist eklatante Führungsschwäche!“

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie