Medienberichte klar zurückgewiesen

08.07.2020

Der Fraktionsvorstand der AfD erklärt zu aktuellen Presseberichten:

 

„Hier wird bewusst ein Fake-Szenario durch Mainstream-Medien verbreitet, um Unruhe zu stiften. Die angegebenen Aussagen und Zahlen sind aber unzutreffend. Es gibt keine Spaltungsgefahr und es hat auch nie eine bestanden! Richtig ist, dass wir vor der Sommerpause eine intensive Diskussion um die organisatorische Aufstellung der Fraktion, auch im Hinblick auf die kommende Legislaturperiode geführt haben und klare demokratische Entscheidungen getroffen wurden, auf die sich jeder verlassen kann.

 

Politisch muss man sicherlich feststellen, dass die laufende Debatte um die Ausrichtung der AfD auch unter den Abgeordneten gelegentlich für kontroverse Diskussionen gesorgt hat. Hier gibt es unterschiedliche Politikansätze zwischen Anhängern des ehemaligen Flügels und den Bürgerlich-Konservativen. Die Position des Fraktionsvorstandes hierzu ist hinlänglich bekannt. Diese wurde und wird als Berliner Kurs von nahezu allen Abgeordneten der Fraktion unverändert mitgetragen.“

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Please reload

  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie