Angemessene Behandlung kranker Kinder wichtiger als Kinderimpfung!

Der Gesundheitsexperte der AfD-Fraktion Berlin, Frank-Christian Hansel, fordert den Senat angesichts der schlechten kindermedizinischen Versorgungslage in Berlin auf, sich prioritär auf die Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Kinder und Jugendlichen zu konzentrieren:



„Seit Jahren gefährden strukturelle Fehlentwicklungen sowie gravierende und systematische Benachteiligung der stationären pädiatrischen Versorgung die Versorgung kranker Kinder. Die restriktiven Corona-Maßnahmen, die Kinder und Jugendliche überproportional schwer treffen, haben die Lage weiter verschlechtert.


Die gesundheitliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen ist mit medizinischen, emotionalen, sozialen und finanziellen Besonderheiten verbunden, die allesamt den Heilungsprozess beeinflussen und deshalb einen besonderen Stellenwert bei der adäquaten medizinischen Versorgung einnehmen müssen.


Aussagen wie die des Leiters der Kindernotaufnahme in der Charité, demzufolge Kinder, die eigentlich auf eine Intensivstation gehörten, dort keinen Platz fänden und in der Folge durchaus auch verstürben, werfen ein grelles Schlaglicht auf diesen Skandal, der im allgemeinen Coronagetöse leider unterzugehen droht.


Hier muss endlich gegengesteuert werden, doch leider blickt die Politik starr auf Corona. Klar muss sein: Nicht das Impfen von Kindern hat Vorrang, sondern die sachgemäße zeitnahe Behandlung ihrer Krankheiten!“