Hört auf, die Bürger dieses Landes auszupressen!

Zum „Steuerzahlergedenktag 2021“ am 13. Juli erklärt die Berliner AfD-Landesvorsitzende und Haushaltsexpertin der AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Dr. Kristin Brinker:

„Seit mehr als 20 Jahren nimmt der Staat den Bürgern nun schon mehr als die Hälfte ihres Einkommens ab. Ganze vier Tage länger als 2020 mussten die geplagten Steuerzahler in diesem Jahr für den Fiskus arbeiten. Die wirtschaftlichen Schäden durch eine völlig desaströse Corona-Politik mit nie dagewesenen Ausgabenorgien stellen heute schon die Weichen dafür, dass die Steuerzahler absehbar auch in den nächsten Jahren und sogar Jahrzehnten mehr als die Hälfte des Jahres für den Staat arbeiten müssen.

Damit muss endlich Schluss sein. Alle Ausgaben müssen auf den Prüfstand und gegebenenfalls radikal gekürzt werden - vor allem ideologisch motivierte Milliarden-Ausgaben.

Die deutschen Steuerzahler werden vom Staat ausgepresst wie Zitronen - Deutschland ist Spitzenreiter im weltweiten Vergleich um die höchste Steuer- und Abgabenlast.

Wenn der Möchtegernkanzler von der CDU meint, für Steuersenkungen sei kein Geld da, lautet die Antwort der AfD: Geld ist reichlich da, die Altparteien geben es nur für die falschen Zwecke aus. Hört endlich auf, die Bürger Deutschlands auszupressen! Das Geld gehört nicht dem Staat, es gehört den Menschen, die es hart erarbeiten!“