Innere Sicherheit steht nicht unter Finanzierungsvorbehalt – Kotti-Wache wird benötigt

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Hauptstadtfraktion, Karsten Woldeit, kommentiert die Diskussion um die Kosten für die geplante Polizeiwache am Kottbusser Tor:



„Die Polizeiwache am Kottbusser Tor ist notwendig. Innere Sicherheit steht nicht unter Finanzierungsvorbehalt. Daher ist auch der Vorschlag der CDU, einen alternativen Standort zu suchen, unsinnig: Die Wache muss dort sein, wo der Kriminalitäts-Hotspot ist und nicht drei Ecken weiter.


Im übrigen sollten sich die linken Kritiker eines vor Augen halten: Die Kosten für die Wache steigen vor allem deshalb, weil angesichts der zu befürchtenden Attacken ihrer extremistischen Genossen viel Geld für Sicherheitsmaßnahmen aufgewendet werden muss. Hielte die linksextremistische Szene sich an Recht und Gesetz, wäre die Kotti-Wache wesentlich günstiger zu haben.“