Jetzt auch offiziell – mit RGR wird es in Berlin zappenduster

Nach einem RBB-Bericht sollen rund 200 öffentliche Gebäude in Berlin nachts nicht mehr angestrahlt werden. Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Hauptstadtfraktion, Ronald Gläser, sagt dazu:

„Einerseits wird uns andauernd versichert, es drohe keine Stromkrise. Andererseits will der Senat die Berliner Sehenswürdigkeiten nicht mehr beleuchten, um Energie zu sparen.

Als Tourismusmetropole macht sich die Stadt damit ein gutes Stück unattraktiver. Berlins Vorbild scheint nicht mehr Paris zu sein, sondern Pjöngjang. Immerhin macht sich der Senat mit dieser Maßnahme ehrlich und zeigt: Mit Rotgrünrot wird es in Berlin zappenduster.“