Köpi-Räumung kann nur der Anfang sein


Der Fraktionschef der AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Georg Pazderski begrüßt die Räumung des linksradikalen Wagencamps vor der Köpenicker Str. 137:


„Es ist sehr zu begrüßen, dass solche Horte linksextremer Gewalt geräumt werden. Leider müssen wieder hunderte Polizisten ihre Gesundheit riskieren um Recht und Gesetz gegen linke Gewalttäter durchzusetzen. Seit Jahrzehnten terrorisieren linke Wirrköpfe Berlin. Jede Nacht brennen in unserer Stadt Autos. Rettungs- und Einsatzkräfte werden von Linksextremisten in Fallen gelockt, angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Damit muss Schluss sein. Die Berliner Landespolitik war lange genug auf dem linken Auge blind. Die Räumung des Köpi-Wagencamps darf nur der Anfang sein, auch die Rigaerstr. 94 und die restlichen besetzten Häuser müssen zügig geräumt werden. Die Linksextremisten müssen ihre Rückzugsräume verlieren, damit die Bürger unserer Stadt wieder sicher und ungestört Leben können.

Mein Dank gilt den Einsatzkräften, ich hoffe alle können ihren Dienst unverletzt beenden.“