Null Toleranz für Mai-Randalierer

AfD-Sicherheitsexperte Karsten Woldeit hat nach den 1.-Mai-Randalen Innensenator Geisel massiv kritisiert:


"Zum wiederholten Male ließ Geisel unsere Polizisten ins offene Messer des linken Mobs laufen. Fast 100 verletzte Beamte sprechen eine klare Sprache. Unsere Gedanken und guten Wünsche sind bei Ihnen und Ihren Familien.


Es ist unerträglich, daß jedes Jahr aufs Neue Linksextremisten steinewerfend und brandschatzend durch Berlin ziehen dürfen und den Bürgern danach vom Senat erklärt wird, das sei alles nicht so schlimm und eigentlich fast unter Kontrolle. Die Wahrheit ist: Antifa, Autonome und andere Linksterroristen genießen in Teilen der rotrotgrünen Koalition Anerkennung und Respekt. Manche Gruppen werden sogar aktiv gefördert.


Damit muss endlich Schluss sein! Wir fordern null Toleranz für die Gewalttäter vom 1. Mai und ihre Hintermänner."




  • 23fd2a2be53141ed810f4d3dcdcd01fa
  • 01ab6619093f45388d66736ec22e5885
  • 203dcdc2ac8b48de89313f90d2a4cda1 Kopie