R2G muss nach erneuter mutmaßlicher Clan-Schiesserei endlich handeln!

AfD-Fraktionschef Georg Pazderski ist entsetzt von der neuerlichen offenen Gewalt auf Berlins Strassen:


"Vorbehaltlich der Klärung der genauen Umstände zeichnet sich schon jetzt ab: Die mutmaßliche Clan-Schiesserei in Wedding offenbart ein weiteres Mal das Versagen der Altparteien! Während Araber und andere fremde Nationalitäten jahrzehntelang unbehelligt kriminelle Strukturen aufbauen konnten, haben die Berliner Landesregierungen unsere Polizei kaputt gespart und unsere Gerichte zu einer weichen Kuscheljustiz umgebaut.


In der Folge ist die Wehrhaftigkeit unserer Demokratie schwer beschädigt und die Stadt zur Spielwiese von skrupellosen Banden geworden. Den Preis dafür zahlen nun die normalen Berliner. Sie müssen inzwischen überall Angst haben, zwischen die Fronten zu geraten und im schlimmsten Fall um ihr Leben fürchten.


Spätestens jetzt ist es darum Zeit für eine 180-Grad-Wende in der Sicherheitspolitik: Die Polizei muss personell und technische wieder hochgefahren werden, damit sie ihre Aufgaben erfüllen kann. Die Justiz muss Recht und Gesetz wieder vollumfänglich anwenden. Opferschutz muss vor Täterschutz gehen und ausländische Täter konsequent und schnell abgeschoben werden. Nur so kann Berlin wieder sicher werden!“