Staatliche Förderung für „Ufuq“ umgehend einstellen!

Der Innenexperte der AfD-Hauptstadtfraktion, Karsten Woldeit, kommentiert die von der „WELT“ dokumentierten (Polizistenhass – vom Bund gefördert? - WELT) Zustände bei Jugendprojekten des Vereins Ufuq:

„Ein Verein, der Projekte für Jugendliche von Personen betreuen lässt, die Hass auf die Polizei verbreiten und Gewalt gegen Polizeibeamte verherrlichen, darf nicht länger vom Staat unterstützt werden. Die Förderung für das Projekt ‚Kiez:Story‘ und alle weiteren ‚Projekte‘ des Vereins muss daher umgehend eingestellt werden.

Dieser Fall wirft erneut ein grelles Schlaglicht auf die offensichtlich vollkommen unkritische Vergabe von Steuergeldern an allerlei Vereine, ‚Initiativen‘ und ‚Projekte‘, die in ihren Förderungsanträgen lediglich bestimmte links-grüne Schlagworte erwähnen müssen, um ohne jede weitere inhaltliche und personelle Prüfung mit erheblichen finanziellen Mitteln versehen zu werden. Wenn mit diesem Geld auch noch Staatsdiener verunglimpft werden, ist die Grenze vom Ärgernis zur Unerträglichkeit weit überschritten.“