Weiß (AfD) zum Schulplatzmangel für ukrainische Flüchtlingskinder: Dem Senat fällt seine Arroganz au

Der Bildungsexperte der AfD-Hauptstadtfraktion, Thorsten Weiß, kommentiert den Mangel an Schulplätzen für Flüchtlingskinder:



„Dieser Mangel ist hausgemacht. Die ukrainische Generalkonsulin hatte gefordert, ukrainische Flüchtlingskinder per Videounterricht von ukrainischen Lehrern unterrichten zu lassen, aber der Senat lehnte diese Forderung arrogant ab. Berlin könne diese Kinder besser unterrichten und integrieren, hieß es damals.


Nun fällt dem Senat seine Arroganz auf die Füße. Berlin kann es nicht nur nicht besser – die Stadt kann es gar nicht. Senatorin Busse muss jetzt auf die ukrainische Seite zugehen und Möglichkeiten erörtern, wie ukrainische Kinder mit ukrainischer Hilfe in Unterricht gebracht werden können.“